Vorteile Magenbypass Türkei

Die Magenverkleinerung mittels Magenbypass in der Türkei hat das Ziel, stark übergewichtige Patienten auf gesundes Normalgewicht zurückzuführen und Begleiterkrankungen infolge von Adipositas zu vermeiden, rückgängig zu machen oder abzumildern. Die Magenbypass Operation in der Türkei ist ein bariatrischer Eingriff, der sich vollständig wieder rückgängig machen lässt.

Magenverkleinerung Türkei ohne irreversible Organentnahme

Die Magenverkleinerung mittels Magenbypass Operation wird in der Türkei so vorgenommen, dass die oder der Betroffene anschließend kleinere Portionen normal isst und verdauet. Während des chirurgischen Eingriffs wird der Magen in einen sogenannten Vormagen und Hauptmagen unterteilt und der Vormagen mit der ersten Dünndarmschlinge verbunden. In der Folge gelangt keine Nahrung in den Hauptmagen, sodass der Patient bedeutend weniger isst und sich dennoch lang anhaltend satt fühlt. Darüber hinaus erreicht die Nahrung diejenigen Zellen im Hauptmagen, die für die Ausschüttung des Hormons Ghrelin verantwortlich sind, nicht mehr, was zusätzlich zur Verringerung des Zuckerbedarfs und zum Ausschalten des Hungergefühls beiträgt. Bis auf den zweiten Teil des Magens behält der Verdauungstrakt nach der Magenverkleinerung OP in der Türkei seine gewohnte Funktion unverändert bei. Alle Nährstoffe, einschließlich möglicherweise erforderlicher Vitaminpräparate oder/und Medikamente können vom Körper aufgenommen werden. Der Stuhlgang bleibt normal.

Drastischer, nachhaltiger Gewichtsverlust durch Magenumgehung Türkei

Magenbypass Türkei

Im Durchschnitt verlieren Patienten nach erfolgreicher Magenbypass Operation in der Türkei im ersten Jahr 60 bis 70 Prozent Ihres Übergewichts, wobei der größte Gewichtsverlust innerhalb der ersten drei Monate auftritt.

Verbesserte gesundheitliche Parameter, mehr Lebensqualität

Der größten Vorteile dieser Obesitas-Chirurgie in der Türkei liegen in den sich rasch bessernden gesundheitlichen Einflussgrößen: Erfahrungsgemäß geht mit dem Gewichtsverlust die Senkung des Cholesterinspiegels sowie des Blutdrucks einher. Rückenleiden bessern sich bessern und Schlafapnoe verschwindet. Desweitere kann die chirurgische Magenverkleinerung mittels Bypass einen drohenden Diabetes als Folge des extremen Übergewichts stoppen und das Leiden von vormals adipösen Diabetikern mindern und im besten Fall sogar heilen. Zudem ernähren sich Menschen, die sich einer Magenbypass OP in der Türkei unterzogen haben, automatisch gesünder, weil sie leichte Kost, Obst und Gemüse am besten vertragen. Dadurch fühlen sie sich allgemein lebendiger und fitter.

Magenbypass Türkei: häufige und sichere Operation

Die Magenbypass OP eignet sich besonders für übergewichtige Menschen, denen es trotz einer Vielzahl von Diätversuchen nicht gelang, ihr Gewicht auf ein gesundes Maß zu reduzieren. Allerdings sollte der aktuelle BMI nicht über 55 liegen, da diese Art der Adipositas Therapie dann ein zu hohes Risiko für Komplikationen birgt. Diesem Patientenkollektiv wird ein erfahrener Chirurg eher zu einer Sleeve-Resektion (Teilentfernung des Magens) raten, mit der sie zunächst rund 50 kg an Gewicht verlieren. In den meisten Fällen ist danach eine Magenbypass Operation in der Türkei problemlos möglich und auch sinnvoll.

Weniger Hunger, gesund essen, schnell satt!

Operationsverfahren Roux-en-Y-Magenbypass Türkei

Operationsverfahren Roux-en-Y-Magenbypass TürkeiDer Roux-en-Y-Magenbypass (roux en Y gastric by-pass) gehört in der Türkei zu den am häufigsten durchgeführten Adipositas Operationen und zählt somit zu den etablierten Standardverfahren. Im Rahmen des chirurgischen Eingriffs wird kurz hinter dem Mageneingang ein vergleichsweise kleiner Magenanteil um übrigen Restmagen abgetrennt. Der kleine Teil des Magens fasst nur noch maximal 20 ml. Er wird in der Medizinsprache “Pouch” genannt, was aus dem Englischen übersetzt so viel, wie “kleiner Beutel” bedeutet. Zudem wird auch der Dünndarm durchtrennt. Ein Ende des Dünndarms schließt der Chirurg an den Magenpouch, das andere Ende schließt er an einen tiefer liegenden Darmabschnitt an. Dies hat zur Folge, dass die ohnehin kleine Nahrungsmenge erst spät und nur kurz mit den Verdauungssäften der Galle und Bauchspeicheldrüse in Berührung kommt.

Mit dieser Konstruktion wird der größte Teil des Magens sowie ein Teil des dahinter liegenden Verdauungsapparates umgangen (Bypass) und bleiben für die Nahrungsverwertung ausgeschaltet. Während der Magenbypass Operation in der Türkei findet keine Entfernung des Restmagens statt. Das bedeutet, dass der Patient seinen gesamten Magen im Körper behält. Somit lässt sich der Roux-en-Y-Magenbypass durch einen weiteren bariatrischen Eingriff in der Türkei bei Bedarf oder auf Wunsch des Patienten komplett zurückbauen.

Operationsverfahren Omega loop-Magenbypass Türkei

Operationsverfahren Omega loop-Magenbypass TürkeiDer Omega loop-Magenbypass (mini gastric by-pass) ist eine spezielle Form der Magen-Bypass-Operation, die in der Türkei häufig und ebenfalls routiniert durchgeführt wird. Ähnlich wie beim Roux-en-Y-Magenbypass Türkei trennt der Chirurg auch hier hinter dem Mageneingang einen kleinen Magenanteil vom übrigen Magen ab. Allerdings entfällt bei dieser gastroenterologischen Operation in der Türkei die Durchtrennung des Dünndarmes. Der Chirurg verbindet lediglich den kleineren, oberen Teil des Magens (Pouch) mit dem Dünndarm und schaltet somit den unteren Hauptmagen als Nahrungspassage aus.

Neben zahlreichen Vorteilen birgt der mini gastric by-pass das Risiko dauerhaften Gallenrefluxes (Sodbrennen) und damit einer Schädigung der Speiseröhrenschleimhaut infolge ständigen Säurereizes. Deshalb kommt diese Adipositas Therapie in der Türkei in aller Regel für ältere Patienten oder bei wichtigen Gründen, die gegen einen Roux-en-Y-Magenbypass sprechen, infrage. Da der Magen insgesamt erhalten bleibt, besteht auch bei diesem Magenbypass Türkei die Möglichkeit, ihn bei Bedarf zurückzubauen und damit den Urzustand wieder herzustellen.

Sowohl die Roux-en-Y-Magenbypass OP als auch die Omega loop-Magenbypass Operation werden in der Türkei laparoskopisch (Schlüssellochtechnik) über fünf bis sechs kleine Zugänge in der Bauchdecke durchgeführt.

Operationsverfahren bilioankreatische Teilung nach Scopinario Türkei

Operationsverfahren bilioankreatische Teilung nach Scopinario TürkeiDieses bariatrische Operationsverfahren, häufig auch als transit bipartition bezeichnet, wurde von dem italienischen Chirurgen Scopinaro entwickelt und in der Türkei seit einigen Jahren erfolgreich umgesetzt. Ähnlich, wie beim Roux-en-Y-Magenbypass Türkei erfolgt auch hier eine Unterteilung des Magens in einen kleinen Magenpouch und einen großen Restmagen, der gemeinsam mit einem Großteil des Dünndarms von der Nahrungspassage ausgeschlossen bleibt. Im Vergleich zum Roux-en-Y-Magenbypass Türkei wird hier beinahe der gesamte Dünndarm ausgeschaltet. Somit ist der Verdauungskanal um ein Vielfaches kürzer, sodass es zu einer massiven Stärke-Fett-Aufnahmestörung kommt.

Die bilioankreatische Teilung nach Scopinario setzt massive hormonelle Veränderungen in Gang und führt in aller Regel zu einer raschen Verbesserung der Metabolik, was insbesondere adipösen Patienten zugutekommt, die unter Diabetes Typ 2 leiden.

Magenbypass Operation Türkei: professionell geplanter Eingriff unter Vollnarkose

Patienten, die sich für eine Magenbypass Operation in der Türkei entscheiden, können sicher sein, dass sie in einer bestens ausgestatteten Klinik behandelt werden, deren Technik sich auf neuestem Stand befindet. Alle Bereiche und Systeme sind vernetzt, sodass jeder Arzt in jedem Bereich der Klinik Zugriff auf die ausführlichen Patientendaten hat. Die hervorragende Organisation der Adipositas Chirurgie in der Türkei erspart dem Patienten lange Wege und unnötige Doppeluntersuchungen. Zudem ermöglicht die intelligente Gebäudetechnik das schnelle Eingreifen bei seltenen Komplikationen.

Jede Magenbypass Operation wird in der Türkei unter Vollnarkose durchgeführt. Erfahrene, auf adipöse Patienten spezialisierte Narkosefachärzte begleiten den gastroenterologischen Eingriff im Operationssaal und unmittelbar nach der Operation.

Qualifizierte Betreuung in der Türkei

Obwohl die primäre Obesitas-Chirurgie in der Türkei als sicher gilt, lässt sich ein gewisses Komplikationsrisiko nicht vollständig ausschalten. Deshalb klärt der verantwortliche Chirurg seine Patienten vor dem Eingriff über Risiken und Nebenwirkungen, die während oder unmittelbar nach der Magenbypass Operation in der Türkei auftreten können, sorgfältig und verantwortungsvoll auf.

Magenbypass Türkei: schnelle und nachhaltige Gewichtsabnahme

Magenbypass Türkei: schnelle und nachhaltige Gewichtsabnahme

Der chirurgische Eingriff führt erfahrungsgemäß zu einer Reduktion des Übergewichtes von 60 bis 70 Prozent innerhalb der ersten beiden Jahre. Gründe sind das verminderte Hungergefühl, die Portionen, die nach der Operation in der Türkei bedeutend kleiner sind als vorher sowie am veränderten Essverhalten mit mehr Gemüse, Fisch und fettarmem Fleisch. Neben einer gesunden Ernährung ist die regelmäßige Kontrolle des Vitamin- und Mineralienhaushaltes wichtig. Drohendem Vitaminmangel muss mit entsprechender Nahrungsergänzung rechtzeitig entgegengewirkt werden.

Vormals stark übergewichtige Personen leiden nach der drastischen Gewichtsabnahme häufig unter starken Hauterschlaffungen und störenden Hautlappen, mit denen sie sich äußerst unwohl fühlen. Die kosmetische Chirurgie in der Türkei kann dieses Übel beheben und zur Verbesserung des das Lebensgefühl beitragen.

Magenbypass Kosten in der Türkei

Die Mitglieder des Magenbypass Operationsteams in der Türkei sind erfahrende Experten auf dem Gebiet der Adipositaschirurgie, die ihre Ausbildung an renommierten Kliniken im In- und Ausland absolviert haben. Viele Ärzte lehren zudem aktiv an medizinischen Fakultäten und Universitäten. Dennoch liegen die Magenbypass Kosten in der Türkei, inklusive Voruntersuchung, Beratung, Labor, Adipositas OP, Krankenhausaufenthalt, Pflege, Verpflegung, Medikamenten, Materialien und Nachuntersuchungen, aufgrund der geringeren Personal- und Allgemeinkosten in der Türkei, durchschnittlich 40 bis 50 Prozent unter denen in Deutschland.